CLEVERLY CROSSING BORDERSūüá®ūüá≠
Ihre Experten f√ľr Fragen zu Export, Zoll und Import ¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†


Exportabwicklung im √úberblick

Abh√§ngig von den G√ľtern die Sie exportieren m√∂chten, und in welches Land Sie exportieren, ist das Vorgehen beim Export nicht immer genau gleich. Grunds√§tzlich gliedert sich der Export von Ware aber in 5 Schritte.

1. Kaufvertrag verhandeln und abschliessen

Bei Verk√§ufen ins Ausland gibt es mehr zu verhandeln als wenn Sie direkt in der Schweiz etwas verkaufen. Viele Aspekte des Gesch√§fts sind nicht klar geregelt und m√ľssen zuerst ausgehandelt werden. Typischerweise wird dabei vereinbart, wer welche Aufgaben, Rechte und Pflichten √ľbernimmt. Dazu geh√∂ren auch der Umfang der Lieferung, die Lieferzeit und der Preis. Merken Sie sich:¬†Schweizer Recht¬†ist nicht Weltrecht. Bei internationalen Gesch√§ften¬†kann verhandelt werden, ob das Recht des K√§ufers oder des Verk√§ufers (oder gar das¬†Internationale Kaufrecht) zur Anwendung kommt.

Wichtig bei diesem Schritt: 

  • Produktsicherheit & Inverkehrbringung:¬†Vor Vertragsabschluss ist abzukl√§ren, ob spezielle Vorschriften diesbez√ľglich im Exportland n√∂tig sind.
  • Incoterms (International Commercial Terms):¬†Bei der Vertragsgestaltung im Export sind mit dem Verk√§ufer die¬†Incoterms¬†zu besprechen. Diese Klauseln regeln die Art und Weise wie G√ľter geliefert werden. Sie kl√§ren beispielsweise folgende Fragestellungen:
  • Wer k√ľmmert sich um die Ausfuhrzollabfertigung im Exportland?
  • Wer w√§hlt und beauftragt den Spediteur?
  • Wer bezahlt welche anfallenden Kosten?


2. Transport organisieren

Haben sich K√§ufer und Verk√§ufer mit einem Verkaufsvertrag geeinigt, und die Auflagen zur¬†Inverkehrbringung¬†in der Schweiz sind abgekl√§rt, stehen Ihnen f√ľr den Transport in die Schweiz zahlreiche¬†Spediteure zur Auswahl. Vom Kurierdienst, √ľber Luft- und Seefracht-, bis hin zum LKW-Transport, k√∂nnen Sie hier zwischen verschiedenen L√∂sungen ausw√§hlen. Es empfiehlt sich, vorg√§ngig verschiedene Offerten aus dem In- und Ausland einzuholen und zu vergleichen.

Generell gilt:

  • Bei Kleinsendungen lohnen sich oftmals Kurierdienste
  • √∂kologische Aspekte und Konsolidierungsm√∂glichkeiten ber√ľcksichtigen
  • erst ca. ab 500kg lohnen sich Seefrachtsendungen

Je nach Warengattung und Volumen gelten besondere Bestimmungen (Wertgegenst√§nde, K√ľhltransporte, etc.). Zudem fallen Abwicklungskosten f√ľr Export- und Importverzollung an.

Wichtig bei diesem Schritt: 

  • Achten Sie darauf, dass Sie vom Spediteur eine klare Auflistung erhalten, welche Preisbestandteile in der Offerte integriert sind und welche nicht! Zudem ist f√ľr die Frachtkostenberechnung das Volumengewicht massgebend. Wo n√∂tig unterst√ľtzen¬†wir¬†Sie zielf√ľhrend.¬†Sie k√∂nnen zudem von unseren eigenen Vertr√§gen profitieren.


3. Exportdokumente erstellen

Wenn Sie Waren exportieren, m√ľssen Sie die Bestimmungen des Exportlandes einhalten. Welche Angaben Sie dazu im Exportland machen m√ľssen und welche Formulare Sie dazu ausf√ľllen m√ľssen, k√∂nnen von Land zu Land sehr unterschiedlich sein. Darum sind diese Angaben sorgf√§ltig mit Ihren Gesch√§ftspartnern vor Ort abzukl√§ren. Mindestens¬†zwei Dokumente werden¬†f√ľr¬†den¬†¬†Export ben√∂tigt:

1. Handelsrechnung (Lieferschein; Proforma-Rechnung):

  • Exporteur (inkl. Adresse)
  • Importeur (inkl. Adresse)
  • Lieferanschrift
  • Ort und Datum der Ausstellung
  • Markierung, Nummer, Anzahl und Art der Packst√ľcke
  • Netto- und Bruttogewichte, Abmessungen der Packst√ľcke
  • genaue Warenbezeichnung
  • Zolltarifnummer
  • Warenmenge
  • Preis
  • Lieferungs- und Zahlungsbedingungen
  • Ursprungsland


Eine vollst√§ndige und korrekte Handelsrechnung ist die Grundlage f√ľr eine reibungslose Zollabfertigung. Zollbeh√∂rden ben√∂tigen die Handelsrechnung um m√∂gliche Steuern und Z√∂lle zu berechnen. Mit dem korrekten Ausf√ľllen der Handelsrechnung lassen sich Verz√∂gerungen vermeiden. Im Internet finden Sie viele Vorlagen f√ľr korrekte Handelsrechnungen.

2. Ausfuhrdeklaration

Die Ausfuhrdeklaration dient als Nachweis f√ľr Ausfuhr von Ware.¬†Diese Ausfuhranmeldung wird elektronisch erfasst. Dies kann auf drei verschiedene Arten erledigt werden:

  • mit der Online-Anwendung der Eidgen√∂ssischen Zollverwaltung ¬ęe-dec web¬Ľ
  • mit einer hauseigenen Software
  • durch den Spediteur

Achtung!¬†Wird die Ware im Ausland nicht verkauft (regul√§re Ausfuhr), sondern nur repariert, veredelt, nur tempor√§r zu Ausstellungszwecken oder zur Dienstleistungserbringung ausgef√ľhrt, muss dies anders deklariert werden. Dabei gibt es¬†Sonderverfahren f√ľr Veredelungsverkehr, tempor√§re Verzollung f√ľr Messen oder Ausstellungen, usw.

Die Ausfuhrdeklaration setzt gute Kenntnisse voraus. Es empfiehlt sich beim Einstieg in die Exporttätigkeit Hilfe von Fachpersonen beizuziehen.

4. Bewilligungspflichten abklären

Vor der Ausfuhr ist zu pr√ľfen, ob die Ware bewilligungspflichtig ist. Dazu sind insbesondere folgende Bestimmungen relevant:

  • Zivil und milit√§risch verwendbare G√ľter sowie Sanktionen, Embargos (SECO)
  • Nicht zollrechtliche Erlasse¬†(NZE)

Gegebenenfalls sind auch Importbewilligungen im Bestimmungsland nötig oder spezielle Inverkehrsbringungsmassnahmen nötig. Dazu setzten Sie sich am besten mit dem Käufer in Kontakt oder informieren sich bei der staatlichen Exportförderung Switzerland Global Enterprise.


5. Freihandelsabkommen nutzen

Dank Freihandelsabkommen k√∂nnen durch die Angabe des pr√§ferenziellen Ursprungs¬† Z√∂lle im Bestimmungsland gespart werden. Dazu sind zuerst die entsprechenden¬†Ursprungskriterien¬†zu pr√ľfen. Der Pr√§ferenzielle Ursprung wird anschliessend durch eine Rechnungserkl√§rung oder Ursprungsnachweis-Formular (z.B. EUR.1,¬†Shop Bundespublikationen) belegt. Dazu sind die¬†genauen Vorschriften der einzelnen Freihandelsabkommen¬†zu pr√ľfen.

Es gibt¬†verschiedene Formen des Warenursprungs¬†zu unterscheiden. F√ľr Unge√ľbte ist es nicht ganz einfach sich in diesem Bereich zurecht zu finden. Als Unterst√ľtzung bieten sich Seminare,¬†der Besuch eines Lehrgangs oder eine Beratung von Experten an. Ebenso bietet der Zoll eine unverbindliche, kostenlose¬†Auskunftstelle f√ľr einfache, generelle Zollfragen.

Anrufen
Email